Heribert Fischer-Geising Stiftung

Aktuelles

Aktuelles

Fischer-Geising ist nun auch mit einem eigenen Artikel in der "Sächsischen Biografie" des Institutes für Sächsische Geschichte und Volkskunde Dresden vertreten. Hier werden historisch bedeutsame Personen, die in der Mark Meißen, in Kursachsen bzw. im Königreich bis hin zum heutigen Freistaat Sachsen gewirkt haben, mit ihrer Biografie vorgestellt.


Ob zum Geburtstag, zur Hochzeit ... oder einfach so:

Wie wäre es mit einer Originalarbeit von Heribert Fischer-Geising. Einfach mal auf die Seite "Galerie" klicken und aus rund 40 Arbeiten auswählen, die mit einem Stern (*) gekennzeichnet sind.


Im November 2018 übergab der Pressesprecher der Volksbank Dresden-Bautzen Thomas Lohse das restaurierte Gemälde "Meine Mutter" an die Heribert Fischer-Geising Stiftung. Die 1943 entstande Arbeit (Öl auf Leinwand, 64 x 55 cm) hatte (wahrscheinlich kriegsbedingt) mehrere Fehlstellen und Farbabplatzer. Die Restaurierung wurde Dank finanzieller Hilfe der Bank möglich. Die Arbeit ist nun in der Dauerausstellung zu sehen.                                           


Im Sommer 2018 wurde das Dresdner Heft 134 »Erzgebirg‘ und Elbflorenz« mit einem umfangreichen Text zu Leben und Werk von Heribert Fischer-Geising in der Volksbank Dresden-Bautzen in der Villa Eschebach vorgestellt. Das Heft kann man im Museumsshop Schloß Lauenstein, dem Dresdner Buchhandel oder über den Geschichtsverein erwerben. Preis: 5,- EURO. 

Auf unserer Webseite werden Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung verwendet. Wenn Sie weiter auf diesen Seiten surfen, erklären Sie sich damit einverstanden. Einverstanden